Ich verzichte auf alle Weisheit, die nicht weinen, auf alle Philosophie, die nicht lachen, auf alle Größe, die sich nicht beugen kann - im Angesicht von Kindern.

Khalil Gibran

 Presse, Funk und Internet

Nassauische Neue Presse berichtet über Bauchredner Gala in Limburg

Veröffentlicht von Stephan am 21.05.2012
Presse >> Presse

 Lachen statt zittern

Fröhliches Bauchrecner-Festival trotzte dem Fußball-Krimi

Limburg: Dass am gleichen Abend das spannende Endspiel der Fußball-Champions-League im Fernsehen lief, kümmerte das Publikum im Limburger Kolpinghaus wenig: die Besucher hatten großen Spaß beim abwechslungsreichen "Festival der Bauchrednerkunst". Dafür sorgten insgesamt 17 Könner ihres Fachs, die aus ganz Deutschland gekommen waren. Manfred Werner war sogar aus Dänemark angereist!

Die Zuschauer waren immer wieder erstaunt über die professionellen Handgriffe, mit der die Akteure ihre Puppen zum Leben erweckten. Und die Show, die die Bauchredner mit ihren verschiedenen "Partnern" boten, war wieder äußerst kurzweilig. Neben Initiator Christoph Quernheim aus Limburg standen "Dr. Bauch" alias Max Stoiber im Rampenlicht, "Didibel" alias Dietmar Belda, "Minze" alias Andreas Minz, "Malox" alias Alois Maier, Manfred Werner, Klemens Aufgebauer und Alpar Fendo.

Für Abwechslung sorgte auch eine junge Zauberin namens Caroline. Die charmante Zwölfjährige hat sich trotz ihrer jungen Jahre mit viel Leidenschaft der Zauberei verschrieben und versetzte mit ihren atemberaubenden Tricks das Publikum mehrfach in Erstaunen. Sie ist schon in China aufgetreten und hat bei Nachwuchswettbewerben bereits diverse Preise gewonnen.

Als der "Mann mit dem Koffer" ist Klemens Aufgebauer aus dem norddeutschen Löningen in seiner Heimat bestens bekannt. Und aus eben jenem Koffer zauberte er die Puppe Gottfried: ein älterer Herr, der bisweilen schon mal seinen eigenen Namen vergisst. Der Gymnasiallehrer Aufgebauer steht bereits seit einem Vierteljahrhundert mit seinen Puppen auf der Bühne, und wie es sich für einen Pädagogen gehört, hat er seinen Lieblingen richtige Vitas verpasst.

Demnach ist Gottfried Rentner, war früher Lineateur bei der Straßenmeisterei, Bankangestellter und Hilfsarbeiter auf dem Bau. Gottlieb ist sehr tierlieb, ärgert sich besonders über seine Schwiegermutter, kann dafür aber hellsehen. Doch das Gedächtnis ist leider nicht das Beste. Bei seiner jüngsten Urlaubsfahrt, erzählt Gottfried, sei er nicht weit gekommen: "Nur bis zum Alzheimer Dreieck!"

 

Erlös für guten Zweck

Dietmar Belda aus Walserode ist Vorsitzender des Vereins Bauchrednerfreunde e. V., das an diesem Wochenende neben dem Festival auch einen Workshop in Limburg veranstaltete. Nach vielen Jahren des Nischendaseins, sagt Belda, hat das Bauchreden in Deutschland wieder seinen Platz in Variétes und Showveranstaltungen gefunden. Rund 50 Mitglieder aller Altersgruppen gehören dem Verein inzwischen an, und diese Zahl wächst jedes Jahr. Im Rahmen des Workshops kreierten die Teilnehmer nicht nur gemeinsam eine Puppe, auch an lustigen Dialogen wurde gemeinsam gefeilt. Das habe seinen guten Grund, erklärt Belda: "Frivol und humorvoll zu sein, das ist bei den Puppen besonders wichtig!"

Der Erlös aus dem "Festival der Bauchrednerkunst" wird einem guten Zweck zugeführt, er geht an den Verein "Bauchgefühl". Der Verein hat sich auf die Fahnen geschrieben, Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien zu fördern hinsichtlich ihrer Erziehung, der Bildung und der Teilhabe am Gemeinschaftsleben
 

Hier geht es zum Originalbericht der Nassauischen Neuen Presse ...

 

 

Zuletzt geändert am: 21.05.2012 um 19:21

Zurück zur √úbersicht