Ich verzichte auf alle Weisheit, die nicht weinen, auf alle Philosophie, die nicht lachen, auf alle Größe, die sich nicht beugen kann - im Angesicht von Kindern.

Khalil Gibran

 Presse, Funk und Internet

Comedy-Gala statt Faschingsparty - Ank√ľndigung in der Barmstedter Zeitung

Veröffentlicht von Stephan am 05.02.2015
Presse >> Presse

Blau-Weiße-Nächte mit neuem Konzept: Am zweiten Abend treten sechs Kabarettisten auf. Die Oldie-Nacht bleibt erhalten.

Die Organisatoren der Blau-Weißen-Nächte in Barmstedt brechen mit der Tradition: In diesem Jahr wird es am Sonnabend zum ersten Mal keine Faschingsparty geben. „Kostümierung ist out, das hat keinen Sinn mehr“, sagt Günter Sattler (Foto). In den vergangenen Jahren waren immer weniger Besucher verkleidet in der Heederbrookhalle erschienen. Nach dem Flop im vergangenen Jahr hätten sie überlegt, die Veranstaltung ganz aufzugeben, berichtet Sattler. „Aber im August haben wir uns dann entschieden, es nochmal durchzuziehen.“ Allerdings mit neuem Konzept: Statt der Faschingsfete wird es eine Comedy-Gala geben. Die Oldie-Nacht am Freitag bleibt bestehen. „Die ist ein Selbstgänger“, sagt Sattler.

Bei der Comedy-Gala am 28. Februar werden sechs Künstler die Zuschauer unterhalten: Lisa Kos, Horsini, Dr. Bauch, Die Buschs, Heino Trusheim und Marcel Exner. „Alle sind bekannte Kabarettisten, mit denen wir ein breites Publikum ansprechen wollen“, so Sattler. Während des Programms können die Zuschauer an Tischen sitzen und etwas zu essen und zu trinken bestellen. Obwohl es als Gala deklariert ist, müsse die Garderobe nicht übertrieben sein, sagt Sattler. „Niemand muss im Abendkleid kommen.“

Weitere Besonderheit des Abends: Alle Künstler spenden ihre Gage dem Verein ,Bauchgefühl’ (siehe Info-Kasten). Auch die Einnahmen aus den Eintrittspreisen werden dem Verein zugute kommen. Die Karten kosten im Vorverkauf – der bis zum 26. Februar läuft – 15 Euro, an der Abendkasse sind sie zwei Euro teurer. Die Gala beginnt um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Um 23 Uhr startet die After-Show-Party. Wer nur die besucht, zahlt fünf Euro Eintritt.

Hier ist der Link zum Originalartikel in der Barmstedter Zeitung vom 02.02.2015 ...

Zuletzt geändert am: 17.12.2016 um 20:02

Zurück zur √úbersicht